Foto: T. K. Meissner

 Herzlich willkommen!

  • Herbert Mundschau, 1954 in Frankenthal/Rheinland-Pfalz geboren, verheiratet, zwei Kinder, zwei Enkel.und sich lichtendes Haupthaar.
  • Nach vielen Jahren als Einkaufsleiter in der Automobilzulieferindustrie an wechselnden Standorten in Deutschland, Spanien und dem Rest der Welt lebe ich seit Juni 2016 als Ruheständler wieder (ganz total und gerne) zuhause in Nürnberg und bin froh, meiner Frau, meinen Kindern und Enkeln nahe sein zu können. Zeit für sie zu haben.
    Neben der Literatur begeistere ich mich für Leichtathletik, Kino, good old Rock, Kochen und Essen im Kreis von Familie und Freunden, ausserdem verreise ich gerne mal. Wer oben auf "Portrait" klickt, erfährt noch ein wenig mehr...
  • In Anknüpfung an erste Veröffentlichungen in den siebziger Jahren habe ich seit Ende 2014 einige selbstverlegte Bände herausgebracht Erzählungen, Kurzgeschichten, Satiren, Kommentare Betrachtungen, Lyrik und Kindergeschichten. Mehr dazu in der Kolumne "Buchladen".
  • Beim Finale des Poetenwettstreits 2020 um den Goldenen Blumentopf des Pegnesischen Blumenordens im Irrhain durfte ich als erstplazierter den güldenen Pott mit feinem Basilikum, Siegerurkunde und gefülltem Kuvert nachhause tragen
  • Seit Jahresende 2020 Mitarbeit bei den "Spätzündern" im Nürnberger Radio Z, jeden 4. Donnerstag im Monat. Beachten Sie bitte auch die Podcasts auf Heijo Schleins Webseite http://sabbalodd.de
  • Die Reihe "Lesung & Lieder" gemeinsam mit meinem Freund Ernst Schultz hat sich seit 2018 zu einem beliebten und erfolgreichen Programm entwickelt, bei dem wir immer wieder begeisterte Rückmeldungen vom Publikum bekommen. Aber auch wir selbst sind fasziniert von der dichten Atmosphäre, die an so einem Abend zwischen uns und den Zuhörern entstehen kann. Dafür arbeiten wir gerne immer wieder an neuen Texten und überraschenden Songs. Man kann uns übrigens auch für private Veranstaltungen buchen. Anfang April 22 hatten wir unseren 40. gemeinsamen Auftritt.
  • Auch ohne musikalischen Rahmen habe ich meine Leser am liebsten als Zuhörer vor mir. Jede Lesung hat etwas ungemein spannendes und wo auch immer sie stattfindet, egal wie gross oder klein der Veranstaltungsort, dieses Kribbeln möchte ich nicht missen. Sollten Sie auch nicht. Ich meine nur.   Sie wollen mehr erfahren? Kontaktaufnahme über diese Seite ist nicht nur möglich, sondern auch erwünscht. Oder kommen Sie einfach zur nächsten Veranstaltung!